SYNTHESE

Als die Raupe dachte, ihre Welt sei zu Ende, wurde sie zum Schmetterling

Deine 7 besten Freunde

Hinterlasse einen Kommentar

  1. Die Zeit und
  2. Die Geduld,

….. da alles seine Zeit braucht, um sich zu entfalten und nichts kann ewig verheimlicht werden.

  1. Die Präsenz

… da sich alles im aktuellen Augenblick entfaltet. Der Augenblick vorher ist bereits Vergangenheit und der danach nur eine Vermutung /Annahme. Nur in klarer Anwesenheit ist eine – weitgehend – objektive Wahrnehmung möglich.

   4. Die – VORurteilsfreie – Beobachtungsgabe (damit ist mangelndes Urteilsvermögen nicht gemeint!),

als Voraussetzungen für die – bestmögliche – objektive Wahrnehmung. Nur, wenn wir eine Situation ohne VORurteile beobachten, haben wir die Möglichkeit sie einigermaßen objektiv zu beurteilen. (Für uns, Normalsterbliche, ist eine 100% objektive Wahrnehmung nicht möglich.) 

  1. Das objektive Wissen,

um die Zusammenhänge und die Dynamik von Ursache und Wirkung (besser) zu verstehen. 

  1. Der gesunde Menschenverstand,

um deine eigene Wahrheit – und nicht die eines anderen – zu leben.

  1. Der Situation angemessene Grund-Reaktionsmuster:

die Bewegung hin, Bewegung dagegen oder Erstarren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s